ETWAS MEHR ÜBER ALPAKA

Einige interessante Fakten über diese Tiere


Das Wort „Alpaka“ ist zum Synonym für feine, hochwertige Wolle geworden. Es ist das wärmste und auch ein von der weichsten, das bei der Herstellung von Luxuskleidung verwendet wird.

Der Name des Tieres in der Quecha-Sprache ist allpaka. Paqo oder Paqocha sind Formen, die auch in einem anderen Aymara-Sprache vorkommen. Paqo ist auch die Bezeichnung einer bestimmte Farbe dieser Tiere - dunkler Kaffee mit ein Rotstich, der auch als die ursprüngliche Farbe aller Alpakas gilt.


Alpakas werden ungefähr 80-100 cm groß. Sie haben kleine und runde Köpfe mit winzigen Ohren, großen Augen und einem freundlichen Ausdruck. Der Rücken ist leicht gewölbt und die Rute hängt eng am Hinterteil an. Alpakas haben ein abgerundetes und breites Profil - dies ist besonders sichtbar, wenn man es von hinten betrachtet - mit kurzen Beinen. Das Lebendgewicht variiert zwischen 75-85 kg.






Es gibt zwei Arten von Alpakas: Huacaya und Suri.

Huacaya macht heute fast 90 % der Gesamtzahl aus. Sie sind kräftige, robuste Tiere, deren mittellanges Fell ein flauschiges Aussehen haben. Sie sind widerstandsfähig gegen Winter und Krankheiten.


Suri sind schlank und subtil, mit langem Haar, das oft bis zum Boden reicht. Wenn sie jung sind, sind sie zerbrechlich. Besonders bei der Geburt sind sie stark von niedrigen Temperaturen, Wetteränderungen und Ernährung betroffen.


Es gibt 22 natürliche Farben von Alpakawolle (Faser). Diese Farben werden in 9 klare Farben eingeteilt: Weiß, helles Kamel, Kamel, helles Braun, Braun, Grau, Braun-Schwarz und Schwarz mit mehreren Schattierungen und Tönen.


Im Vergleich zu anderen tierischen Fasern hat die Alpakawolle nur ein sehr geringen natürlichen Fettgehalt (2,8-3,9 %), wodurch viel weniger Energie für die Abwasserbehandlung aufgewendet wird.


Die Alpakafaser ist ein ausgezeichneter Isolator gegen Winter und Hitze. Dank dieser Funktion können die Haushaltsprodukte wie z.B. Teppiche, Decken, Quilts oder Vorhänge, die auf der ganzen Welt bekannt und geschätzt sind.



Alpakas haben eine Geschichte
„Alpaca“ ist ein spanisches Wort, das von der Aymara-Sprache und ihrem Wort „Allpacu“ oder von den Quechuan-Wörtern „Pacos“ oder „Pacoshas“ abgeleitet ist. Die 8.000 Jahre alten Wandmalereien sind ein Hinweis auf die Interaktion zwischen den alten Einwohnern Perus und Alpakas.

Die Verwendung von Alpakawolle zur Herstellung von Kleidung begann etwa 2500 Jahre v. K., und wurde im Laufe der Zeit immer wichtiger für die alten peruanischen Kulturen.



Alpakas und Gegenwart

Für mehr als eine Million Kleinbauern in den zentralen Anden Südamerikas sind Alpakas eine wichtige Lebensgrundlage. Alpakas sind auch ein äußerst wichtiges Element der lokalen kulturellen Identität. Laut einer Volkszählung von 2012 des Nationalen Instituts für Statistik und Informatik in Peru bilden etwa 3,7 Millionen Alpakas die Lebensgrundlage dieser Bauernfamilien in Peru.


NEWS ABONNIEREN

Erhalten Sie jeden Monat Neuigkeiten von uns.

Created with Mobirise web themes